Leberkässchnecken im Bierbrotteig

Leberkässchnecken im Bierbrotteig
Leberkässchnecken im Bierbrotteig

Rezept für Leberkässchnecken im Bierbrotteig

Leberkässchnecken im Bierbrotteig
Leberkässchnecken im Bierbrotteig

Zutaten für das Käse-Leberkäsbrät:

Käse-Leberkäsbrät
Käse-Leberkäsbrät
  • 80 g Emmentaler oder Bergkäse in kleine Würfel geschnitten
  • 200 g Schweinebauch, roh, in Würfel geschnitten, gefroren
  • 300 g Schweineschnitzel, roh, gefroren
  • 1 Päckchen Compound für bayerischen Leberkäse
  • 150 g Eiswasser (ca. 1/2 Eiswürfel und 1/2 kaltes Wasser)
  • Fett für die Auflaufform (ca. 12 x 15 cm, Höhe ca. 5 cm)

Zutaten für Bierbrotteig:

  • 200 g Weizenkörner
  • 300 g Bier
  • 1 Hefewürfel (40 g)
  • 300 g Weizenmehl (Type 550)
  • 2 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 2 EL Haferflocken

Zusätzlich: 2 Backbleche mit Backpapier

Zubereitung:

Weizenkörner in den Mixtopf geben, 1 Min./Stufe 10 mahlen und umfüllen. Bier und Hefewürfel in den Mixtopf geben und 2 Min./37°C/Stufe 1 verrühren. Alle Brotzutaten hinzufügen und 4 Min./Teigknetstufe kneten, in eine Schüssel umfüllen und gehen lassen. Mixtopf spülen.

Gefrorenes Fleisch aus dem Tiefkühlfach nehmen und 1 Stunde im Kühlschrank antauen lassen. Ein Glas mit abgewogenen Eiswasser (150 g) bereitstellen. Schweinebauch in den Mixtopf geben und 1 Min. bis 1 Min 20 Sek./Stufe 10 zerkleinern und umfüllen. (Die Konsistenz sollte ähnlich einem klebrigen Brotteig sein. Dies hat bei mir ca. 1 Min. 40 Sek. gedauert, da ich das Fleisch direkt aus dem Tiefkühler genommen und nur in Stücke gebrochen habe.) Backofen auf 140°C vorheizen.

Schweineschnitzel in den Mixtopf geben und 15 Sek./Stufe 10 grob zerkleinern. “Lucoma Gewürz-Compound für bayerischen Leberkäse” zugeben und 15 Sek./Stufe 4 untermischen. Thermomix auf Stufe 4 laufen lassen, Eiswasser durch die Deckelöffnung zügig zugeben und 20 Sek./Stufe 10 mixen. Reste vom Mixtopfrand und Deckel mit dem Spatel nach unten schieben. 20 Sek./Stufe 10 mixen. Erneut Reste vom Mixtopfrand nach unten schieben und nochmals 20 Sek./Stufe 10 mixen.

Nun am Gerät 30 Sek./Stufe 10 einstellen. Dabei den umgefüllten Schweinebauch portionsweise zügig durch die Deckelöffnung zugeben und mit dem Spatel mitrühren. Erneut Reste vom Mixtopfrand und Mixtopfdeckel nach unten schieben. Das Ganze nun ca. 40 Sek./Stufe 10 mixen. Das Brät sollte nun eine gleichmäßige Farbe und Konsistenz haben. Falls nicht, nochmal 20 Sek./Stufe 10 vermischen.

Den Käse mit Hilfe des Spatels unter das fertige Brät mischen. Den Brotteig halbieren auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen und die Hälfte des fertige Käse-Leberkäsbrät darauf streichen. Brotteig an der langen Seite einrollen und mit einem Messer in Schnecken schneiden. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit der zweiten Hälfte genauso verfahren. Backblech in den kalten Ofen schieben, 15 Min. bei 50°C gehen lassen, anschließend ca. 20 – 25 Min. bei 200°C backen.

Wichtig:

Im Originalrezept sind 200 g Schweinebauch und 300 g Schweinegulasch angegeben.

Zum Reinigen das Brät mit der Turbo-Taste an den Mixtopfrand schleudern und anschließend mit dem Spatel entnehmen. Anschließend den Mixtopf nur mit kalten Wasser gut reinigen. Das Brät klebt mit warmen Wasser stark an!

Das Fleisch muss für die Wurstherstellung immer roh, ungewürzt, unbehandelt, frei von Knochen, Schwarte und Knorpel sein. Zudem muss es in kleine Stücke geschnitten in einem Gefrierbeutel, möglichst flachgedrückt eingefroren werden. Bitte auf dem Gefrierbeutel immer das Datum und die verpackte Fleischmenge und -sorte vermerken.

(Quelle Käse-Leberkäse: Buch von Mix Genuss “Ran an die Wurst” mit Gewürz-Compounds von Lucoma Seite 40 – in diesem Buch stecken mehr als 20 Jahre Metzger-Erfahrung von dem bayerischen Metzgermeister Roland Rauscheder – sehr empfehlenswert)

 

Über Regina Elsberger 393 Artikel
Mit dieser privaten Homepage möchte ich dich in die Welt des Thermomix TM 5 entführen. Ganz unter dem Motto: Mixe dir deine Welt, wie es dir gefällt.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*